Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

    Mit 60 Jahren habe ich meine Rückschulung begonnen. Seit 5 Monaten bin ich dabei und fühle mich dabei wohl und bereue diesen Schritt nicht. Es geht gut voran, werde schon bald keine Unterstützung mehr brauchen.
    Jetzt geht es darum, meine "eigene" Schrift zu bekommen.

    Kommentar


      #17
      AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

      Hallo,
      Ich war 53 Jahre alt, bin seit ca. 7 Monaten in der Rückschulung, es ist schon irre, dass man so lange Zeit braucht bis man erkennt was in der Kindheit schiefgelaufen ist. Zum Glück muss ich Niemanden Vorwürfe machen, da alles aus Unwissenheit geschehen ist. Aber es macht wirklich Spaß die Entwicklung bei sich selbst zu spüren vor allem, dass es das Richtige ist!
      Grüße Wolfgang G

      Kommentar


        #18
        AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

        Hallo Wolfgang,
        also ich war auch schon 50 als ich mit der RS begann. Diese dauerte gut 2 Jahre. Aber auch 2 Jahre danach schreibe ich noch recht langsam mit Links (ohne Hakenhand). Gelegentlich muss ich deshalb mit Rechts schreiben, um schnell genug zu sein und beim Unterschreiben.
        Zuerst hatte ich Erleichterung gesprürt und auch ein wenig, dass "der Knoten aufging", aber der ganz große Wurf oder Knoten war es nicht. Ich machte eine Weiterbildung als Betreuer für Menschen mit Demenz mit Erfolg vor 2 Jahren, habe aber immer noch keine Anstellung und auch nicht im alten Beruf im Büro.
        Das liegt aber ehrer daran, weil ich immer schon kommunikative Probleme hatte usw. Manches hat sich nach der RS gebessert, manches verschlechtert. Der Schwung vor 2 Jahren ist längst verflogen, da ich nichts erreiche. Nicht beruflich und auch nicht privat.
        Vorwürfe kann / darf ich eigentlich auch niemand machen. Meine Eltern wussten es nicht anders. Nur wegen der Nachteile / Komplikationen in der Kommunikation usw., die ich seit vielen Jahren schon bei mir weiss und seit einigen Jahren als Folgen der Umschulung erkenne, fällt es schwer innerlich nicht doch wütend zu sein oder rückwirkend noch an "Vorwürfen" zu hängen. Meine Eltern sind längst beide tot und können ja nichts dafür.
        Da als Folge eine leichte seelische Behinderung resultiert seit 12 Jahren, ist es für mich als Alleinstehender auch ohne Freunde und Bekannte ungleich schwerer. Meine Angehören demotivieren mich ständig und wollen meine Belange und seelischen Dinge viel besser wissen als ich als Betroffender. Das tut oft sehr weh. Naja, nicht so viel ins Persönliche gehen.
        Ohne Freunde und Bekannte hat man in dieser Gesellschaft sowieso keine Chance, man wird nur mit Sozialgeld am Leben gehalten. Familien sind bevorzugt.
        Liebe Grüße
        Matthias

        Kommentar


          #19
          AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

          Hallo Matthias
          ich bin seit 2011 (Mai) in der rückschulung und leider habe ich meine schrift noch nicht automatisiert . ich kann deine gefühle und gedanken vollends verstehen. es ist sehr schwer von seinem umfeld verstanden zu werden oder überhaupt auf interesse zu stoßen. ich habe auch sehr große schwierigkeiten damit. meine erzieherausbildung musste ich zu gunsten meiner rs aufgeben. jetzt beziehe ich erst einmal wieder harz vier. ich muss mich jetzt jeden tag motivieren es beruflich als quereinsteiger es zu schaffen. meinen alten freundeskreis habe ich aufgrund der rs auch bewusst aufgegeben und neue freunde sind leider noch nicht in sicht. ich habe aber noch ein paar bekannte. ich kenne also die gefühlswelt die du beschreibst. ich hoffe hier im forum einige neue kontakte zufinden und mich wieder verstanden und angenommen zu fühlen. lg kathrin

          Kommentar


            #20
            AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

            Hallo
            Ich war 41 Jahre alt, als ich mit der Rückumschulung angefangen habe.

            Ich finde man ist nie zu alt für eine Rückumschulung, allerdings sollte grundsätzlich jeder für sich selbst entscheiden, ob er eine Rückumschulung machen möchte oder nicht.

            Ich habe es jedenfalls nicht bereut, auch wenn es manchmal sehr, sehr anstrengend war. Bei mir kam auf jeden Fall irgendwann das Gefühl, dass "der Knoten geplatzt ist".
            Vor der RS hatte ich oft das Gefühl - Das bin gar nicht ich, ich spiele nur eine "Rolle". Dieses Gefühl ist jetzt vollständig verschwunden, seit ich die linke Hand "benutzen darf" fühlt es sich endlich "richtig" an.
            Auch wenn ich bei manchen Dingen immer noch Probleme habe, diese mit der linken Hand zu machen.
            Am Anfang der RS war ich noch sehr verbissen dabei und wollte ja unbedingt alles mit links machen, inzwischen sehe ich das Ganze wesentlich entspannter und mache die Dinge so wie es sich am besten anfühlt, also teilweise mit links und teilweise mit rechts.

            liebe Grüße
            Heidrun

            Kommentar


              #21
              AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

              Es ist ja zum Glück nicht so wie beim Leistungssport, dass viel und das richtige Training in wichtigen Zeitfenstern erfolgen müsste.

              Das Gehirn ist lebenslang plastisch und kann sich umstrukturieren. Je weniger es gefordert wird, desto schwerer fällt es, etwas Neues zu lernen. Daher wohl das Vorurteil, mit dem Alter wäre es nicht mehr möglich bestimmte Dinge zu lernen.

              Aber wer schreiben kann, kann auch die Rückschulung beginnen.
              Man muss es nicht allen recht machen

              Kommentar


                #22
                AW: Wie alt wart ihr mit Beginn der Rückschulung zum LH?

                Ich habe mir jetzt mal erlaubt zu antworten, obwohl ich mich ja nicht in dem Sinne "rückgeschult" habe.
                Aber ich habe bereits auf dem Gymnasium angefangen, aus lauter Langeweile mit links zu schreiben und das von da an auch immer weiter ausgebaut (alle anderen Sachen hatte ich ja eh immer schon so gemacht, wie´s gerade passte) - von daher habe ich "unter 21" angeklickt...

                LG Leslie
                Nobody´s perfect. But being a both-handed lesbian is as close as you can get! Be what you are!

                Kommentar


                  #23
                  Ich bin mal so dreißt und belebte dieses Thema einfach mal wieder, auch wenn es schon älter ist.
                  Vill hat der eine oder andere doch noch was dazu mitzuteilen.

                  Also bei mir selber bin ich mir nicht sicher ob und wie ich möglicherweise umgeschulte wurde.

                  Ich kann mich nicht daran erinnern, daß es aktiv von meinen Eltern ausging. Wenn dann muss meine Oma da mit drinhängen. Fragen kann ich sie deswegen aber leider nicht mehr.

                  Ich weiss aber noch das ich jeder Sommer 2 Wochen bei ihr und meinem Opa war (konnte die nur 1 mal im Jahr sehen weil es hunderte km Entfernung waren)
                  ​​​Wie dem auch sei. Beim Essen gab es immer Diskussionen weil ich das Besteck wohl ständig "falsch" hingelegt haben soll. Und ich kann mich an ein Gespräch erinnern, wo sie mal meinte dass mein Vater wohl auch umgeschulte worden sei. Wir kamen auf das Thema als ich als Schulkind bei ihr war und schreiben üben sollte und es sagen wir mal wenig erfolgreich war. Als ich weiter nachgebort habe und fragte warum die das gemacht hat würde sie total sauer und unangenehme Themen wurden zwischen uns nie besprochen.

                  Kurz um ich glaube es war ein Mix zwischen meinen Großeltern und mir selber, weil ich bezweifle das 2 Wochen im Jahr solche krassen Auswirkungen haben können.

                  Wie ist das bei euch. An was könnt ihr euch erinnern.
                  Freue mich auf rückmeldung

                  ​​​​

                  Kommentar


                    #24
                    Oh fast vergessen. Die Rückgeschulunv habe ich mich dann vor einem halben Jahr begonnenalso mit 23 1/2 jahren

                    Kommentar


                      #25
                      Ich habe das ja als Selbstrückschulung durchgezogen. Als ich damit anfing, war ich 15 Jahre alt und Schülerin. Bis zu meinem Abitur war ich mit dem Rückschulen beschäftigt. Habe damals aber auch ganz neu angefangen Dinge gleich mit links zu erlernen wie Gitarre spielen, Tennis und Tischtennis im Verein spielen.

                      Jolien
                      Zuletzt geändert von Jolien; 21.05.2019, 14:55.
                      Mein Motto: "Ächtz, ächtz, muss ich das schon wieder mit Rechts machen???" - "Nein, lieber mit Links, denn das bringt's!"

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Phil Beitrag anzeigen
                        Beim Essen gab es immer Diskussionen weil ich das Besteck wohl ständig "falsch" hingelegt haben soll.
                        Hmm, das ist das einzige, woran ich mich erinnern kann. Messer links, Gabel rechts, oder doch anders herum? Ich schien es wohl immer wieder falsch gemacht zu haben und das wurde eben angeprangert. In dieser dadurch entstandenen Verwirrung weiß ich aber noch ganz gut, dass ich in meiner ganzen Verwirrtung und "Not" eine ziemlich lange Zeit lang dazu überging, ständig das Besteck in den Händen zu wechseln und abzulegen. Sprich ich schnitt zuerst das Essen mit Gabel links und Messer rechts klein, legte das Messer ab, nahm die Gabel in die rechte Hand und aß. Denn, wenn man nur ein Besteck in der Hand hat, darf man das auch in der anderen halten - so die Regel. Wenn man Messer und Gabel hat, muss die Gabel ja links sein, und das war ja das Problem.

                        Das ist heute noch verwirrend und selbst heute decke ich "falsch" herum auf, wenn ich nicht nachdenke. Das kann seeehr peinlich sein....

                        Da erinnere ich mich auch noch daran, dass ich für eine Familienfeier aufdeckte und alle (!) Kaffeetassen falsch aufdeckte. Ich weiß aber gar nicht, was da nun richtig sei. Ich machte es jedenfalls falsch. Gefühlsmäßig packe ich die Tasse eben links oben vom Teller, weil ich zumindest immer mit der linken Hand trinke. Manchmal aber doch mit rechts. Wie gesagt, mich verwirrt das teils immer noch. Habe nebenbei auch eine links-rechts-schwäche. Sage ich links, meine ich rechts und umgekehrt. In der Fahrschule sagte ich das sogar meinem Fahrlehrer, um Verwirrungen vorzubeugen. Oder: "das andere links". xD

                        Kommentar


                          #27
                          Die Umfrage scheint es ja nicht mehr zu geben, aber

                          ich war 43 Jahre alt, als ich mit der Rückschulung begann.

                          Kommentar


                            #28
                            Hallo,
                            ich habe die Rückschulung mit 40 begonnen und da ich bereits in der Grundschule mit links angefangen hatte(in der zweiten Klasse gewechselt auf rechts) war ich mit den Schreibübungen Verhältnismäßig schnell fertig. Begleitend waren heftige Kopfschmerzen und Schwindelanfälle, sowie kurze Wutausbrüche. Das war interessant.
                            Jetzt 15 Jahre später kann ich sagen, dass es sich natürlich gelohnt hat, denn so bin ich auf die Welt gekommen und es kann nur richtig sein.
                            Ich habe den Eindruck ich entwickle mich nach wie vor weiter und manchmal stehen mir alte Muster im Weg. Aber ich bin stolz darauf, dass ich den Schritt gewagt habe!

                            Kommentar


                              #29
                              Hallo Gitte,
                              ich habe im Alter von 47 Jahren mit der Schreibumstellung auf links angefangen. Seit dem Zeitpunkt hat sich viel für mich verändert. Für mich war und ist die RS der Türöffner zu meinem inneren Wachstum. Das geht immer noch weiter und es ist für mich eine Herzensangelegenheit, weiterhin neues zu entdecken und vergangene Konflikte zu erkennen und zu integrieren.
                              Liebe Grüße von Marina Neumann
                              Dipl.-Psych. Marina Neumann
                              Psychologische Psychotherapeutin
                              www.linkerhand.de
                              Beratungsstelle für Linkshänder

                              Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
                              und
                              "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

                              Kommentar


                                #30
                                Ich war beim Beginn der Rückschulung 42.
                                LG
                                Petra

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X