Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bleistiftminen, Tintenroller

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Bleistiftminen, Tintenroller

    Hallo zusammen,


    irgendwie ist es mir ja richtig peinlich fast so etwas wie eine Diskussion um Schreibgeräte ausgelöst zu haben, wo ich doch nur in Maggies Thread etwas über die Griffix-HB-Ersatzminen geklagt hatte. Andererseits war das bei mir seit Anbeginn der Rückschulung tatsächlich so, dass mir die Schreibwerkzeuge eigentlich relativ egal waren, --weil es für mich, als sozusagen genetischem Handwerker, eben einfach nur Werkzeuge sind, ---da war ich nie wählerisch, Hauptsache sie erfüll(t)en ihren Zweck. Wenn's sein mußte, habe ich auch mal mit Hammer und Meißel in Granit geschrieben, ---ohne Witz.

    Ja, und mit meinem LH-Schriftbild war ich auch zufrieden, egal ob auf Papier oder Felsplatten (--ist auch ein ganz besonderes Gefühl---)

    Mittlerweile, ----ähhh, nach 9 Jahren, habe ich allerdings eingesehen, dass das bei einer Rückschulung wohl doch etwas differenzierter betrachtet werden sollte.
    Also, --Danke, Euch allen, für die zahlreichen Tipps und Hinweise. Ich bin jetzt gespannt auf das neue LH-Schreib-Feeling mit dem Pelikan-Griffix- Tintenroller-Kuli-Schreiber.

    Michael

    Kommentar


    • #17
      AW: Bleistiftminen, Tintenroller

      Michael, du hattest ja auch nach einem Tintenroller gefragt, der einen breiten Strich hat.
      Relativ breit ist der Inky von Pelikan oder der Tintenroller von Schneider. Da gibt es zwei Modelle. Das neue ist der Breeze, das alte Modell hat ein dreieckiges Griffstück.

      Beide schreiben sehr weich und sind killerbar (die blaue Tinte).
      Man muss es nicht allen recht machen

      Kommentar


      • #18
        AW: Bleistiftminen, Tintenroller

        Danke, Dori, auch für Deinen Tipp. Ich denke halt auch, dass einjede(r) das Schreiben etwas anders empfindet und somit auch den Stift, mit dem das tut, --kommt ja nunmal auch mit dem Schriftbild zum Ausdruck, --egal, ob man nur RH, LH oder LH in RS ist. Letztlich muß man also ganz alleine sehen, womit man am Besten zurecht (-link) kommt.


        Jetzt probiere ich erstmal den Pelikan, der in ein paar Tagen hier sein soll, --mal sehen, wie das so ist. Ich habe jedenfalls, als ich den Pelikan-Griffix-Bleischreiblernstift nach langer Zeit wieder hervorgeholt habe, gespürt, was Marina meint. Das war mir vorher nicht so bewußt. Man hat mehr Gefühl in den Fingerspitzen. Hier sehe ich eine Parallele zum Gestikulieren als menschliche Ausdrucksform, ---quasi mit den Fingerspitzen. Das war mir zuvor nicht so klar. Deswegen und allgemein halte ich die Fähigkeit des Schreibens von Hand auch für die Entwicklung von Kindern für sehr wichtig, --natürlich nur, wenn sie es mit ihrer dominanten Hand tun.

        Kommentar


        • #19
          AW: Bleistiftminen, Tintenroller

          Zitat von Micha.el Beitrag anzeigen
          irgendwie ist es mir ja richtig peinlich fast so etwas wie eine Diskussion um Schreibgeräte ausgelöst zu haben,
          Moin Michael,

          ich finde, das muss Dir nicht peinlich sein; im Gegenteil, u.A. dafür ist doch dieses Forum da, oder?
          Es passt nur wirklich hier viel besser hin! Und es gibt ja auch einen regen Austausch darüber

          Lieben Gruß von Detlef

          Kommentar


          • #20
            AW: Bleistiftminen, Tintenroller

            Moin Detlef,


            ja, schon, aber das war ja doch gar nicht meine Absicht. Für mich interessant war und ist, dass Andere dieses Thema eben viel wichtiger genommen haben als ich.


            ---wie gesagt...Du weißt doch, mir geht es neben den Schreiberinnen und Schreibern hier auch besonders um außenstehende Leser und die manchmal schwierig zu kommuniziernden Themen hier. Ich finde da manchmal evtl. nicht die richtigen Worte, was für mich eben auch an der Kommunikationsform liegt. --Ist eben nicht jeder ein geborener Stenotypist.



            Gruß in den Norden


            Michael

            Kommentar


            • #21
              AW: Bleistiftminen, Tintenroller

              Zitat von Judith Bremer Beitrag anzeigen

              der Druckbleistift von Faber Castell Grip Plus 0,7 ist für Erwachsene auch sehr zu empfehlen.

              Dieser Stift ist händigkeitsneutral, hat eine schöne breite Grifffläche und liegt gut in der Hand.
              Hallo,
              ich muss hier kurz beipflichten. Ich habe diesen Stift schon seit Jahren und als RH geliebt, jetzt ebenso als LG gleich in die Hand genommen zum Schreiben. Er ist super! Ich habe B Minen für den Stift und kann ihn auch im Büro in Meetings mitnehmen ;-)

              Kommentar

              Lädt...
              X