Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rückschulung in der 2.Klasse Grundschule

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rückschulung in der 2.Klasse Grundschule

    Es geht um meinen gerade 8 jährigen Sohn, 2.Klasse.
    Aufgrund anhaltender Probleme in der Schule, Verweigerung, Klassenclown, usw. wurde er aktuell im Rahmen einer Begabungsdiagnostik untersucht.
    Sein IQ Wert knapp unterhalb einer klassischen HB.Das war allerdings nicht das auffällige...die Diagnostikerin ist sich sicher, dass unser Sohn Linkshänder ist.Sich aber selbst auf rechts geschult hat. Sie rät uns dringend zur Rückschulung.
    Ich habe eigentlich mit der Weigerung unseres Sohnes gerechnet...aber der stellte sich heute morgen vor Lehrerin und Klasse und verkündete, dass er schreiben neu lernen wird und zwar links.
    Ich schwirren mir ungefähr 1000 Fragen durch den Kopf...
    Wer ist da eigentlich zuständig?Ergotherapeut?
    Ist sowas anerkannt, Stichwort Beihilfe...?
    Wie funktioniert das mit einem Nachteilsausgleich?
    Und vieles mehr.
    Wer befindet sich in ähnlicher Situation und kann mir Tipps geben bzw. sich vielleicht mit mir austauschen.
    Wir leben im Berliner Umland, Schule liegt in Brandenburg
    Vielen Dank
    Sonja, die sich mit 40 das erste Mal aktiv für ihre linke Hand interessiert...

    #2
    Hallo Sonja, eine Rückschulung muss sorgfältig geplant und umgesetzt werden. Bei einem Schulkind sind viele Faktoren zu bedenken. Ich begleite seit Jahren erfolgreich unterdrückte linkshändige Schulkinder in der Rückschulung. Wenn Du Lust hast, melde Dich bei mir.
    Liebe Grüße von Marina Neumann
    Dipl.-Psych. Marina Neumann
    Psychologische Psychotherapeutin
    www.linkerhand.de
    Beratungsstelle für Linkshänder

    Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
    und
    "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

    Kommentar

    Lädt...
    X