Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sprachlos O_o

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sprachlos O_o

    Abend,

    ich hatte vor paar Wochen ein Familientreff.
    Wir haben uns viel ausgetauscht und es kam auch meine Händigkeit zur Sprache.

    Ich erzählte ihnen davon, dass ich bemerkt habe mit links besser umgehen zu können und deshalb eine Umschulung gemacht habe.

    Die Reaktion: Alle wussten davon das ich eig links bin. "Ja ja wissen wir, war bei xy, xx, zy genauso. Alle umgeschulte worden."

    Als ich fragte warum und wieso das so eine selbstverständlichkeit sei umzuschauen wurde nur gesagt: "Das ist normal wurde bei allen so gemacht, gehörte halt dazu. Bei mir genauso gewesen. Aber geschadet hat es mir ja nicht" (????????)

    Aber ich wurde auch angekackt: was der Unfug soll, warum ich da so ein Faß aufmachen würde, und ich sollte den blödsinn sein lassen und gefälligst "ordendlich schreiben" (Schwester)

    ​​​​​​Ich war einfach nur sprachlos.

    Frage habt ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht oder seit deswegen so zusammengefaltet worden?

    Reagiere ich da über oder ist das wirklich nur absoluter Müll?

    Vg Phil


    #2
    Hallo, In vielen Familien ist das ein Tabuthema. Ich empfehle dir, das lieber mal bei dir zu behalten, bis es eine ganz runde Sache ist. Und dann nur mit Einzelpersonen zu sprechen, wo du dir vorstellen könntest, daß eine gewisse Offenheit da ist.

    Kommentar


      #3
      Ich habe mittlerweile nicht mehr das Bedürfnis, das Thema in der Familie zu erörtern. Meine Eltern kommen schnell in einen Rechtfertigungsmodus, der mich nicht weiterbringt. Ich möchte sie nicht trösten oder entschuldigen, dass passiert ist was passiert ist. Und Ablehnung und Zweifel von zum Beispiel Grosseltern tue ich mir erst recht nicht mehr an.
      Um nach vorne zu schauen und weiterzugehen, muss man loslassen. Das zu erkennen und zu tun wsr ein ganz wichtiger Schritt in meiner Rückschulung.

      Kommentar


        #4
        Im direkten Kontakt mit der Familie wird es sich nicht vermeiden lassen, dass es dem einen oder anderen auffällt, dass ich mit links schreibe. Für einige Zeit habe ich versucht, das für mich zu behalten und hatte z.B. ein schlechtes Gefühl, Glückwunschkarten usw. mit der Hand zu schreiben. Meine Schrift mit links ist doch auffällig anders. Wenn ich mir im Beisein anderer Notizen mache, kann es dem einen oder anderen auch auffallen.
        Auf Nachfrage teile ich dann knapp mit, dass ich jetzt mit links schreibe. Nur wer nach dem Grund fragt, bekommt ihn kurz erklärt. Diskussionen über den Sinn der Rückschulung führe ich aber nicht.

        Nicht nur für die Umschulung gilt, dass die Verursacher sich mit dem jeweiligen Thema nicht auseinandersetzen wollen. Zuzulassen, dass das eigene Weltbild sich von dem der anderen entfernt, gehört für mich ein Stück weit zu dem Loslassen, das Cathy schon angesprochen hat.

        Kommentar


          #5
          Abend,

          an sich würde es wie bereits beschrieben ohne großes Aufsehen zur "Kenntnis" genommen und auch nicht mehr großartig Thematisiert. Es schien also alles selbstverständlich. Fasst wie: Du wirst getauft, das ist jetzt so und später kannst Du immer noch entscheiden ob dus willst oder nicht. Komischer Vergleich aber so kams mir vor.

          Die einzige die diesen Stress machte war meine älteste Schwester. Zumal ich nicht verstehen kann warum. Sie ist Linkshänder in und würde auch nicht umgeschult. Ich hab fast das Gefühl, dass sie es beinahe als Bedrohung sieht. Keine Ahnung aber kommt mir so vor.

          Ich werde es aber auch nicht unterlassen nur um mich nach ihren Wünschen zu richten.

          Ich bin einfach nur sprachlos das gerade von ihr so en Verhalten kommt.

          Ich versteh es einfach nicht.

          Kommentar


            #6
            Hallo Phil,

            leider habe ich auf die Schnelle nichts darüber gefunden, wie Deine Umschulung abgelaufen ist bzw. an was Du Dich erinnerst. In Deiner Vorstellung beschreibst Du ja eine Begebenheit, in der Du Dich noch als rechtshändig wahrgenommen hast. Hast Du eine Idee, was bei Dir anders gelaufen ist als bei Deiner nicht umgeschulten Schwester? Da könnten vielleicht Anhaltspunkte für ihr Verhalten stecken. Allerdings glaube ich nicht, dass wir den Grund für ihr Verhalten hier treffsicher raten können. Eine wirklich stichhaltige Antwort kannst Du wohl nur von ihr bekommen. Kannst Du Dir vorstellen, in einer ruhigen Minute mal nachzufragen? (Auf sich beruhen lassen halte ich übrigens auch für eine sinnvolle Alternative.)

            Nach nochmaligem Lesen Deines Ursprungsposts würde mich noch interessieren, was Deine Schwester mit "ordentlich schreiben" gemeint hat (mit rechts, mit links aber technisch anders, schneller, ohne drüber zu reden,...).

            Kommentar


              #7
              Sie ist 11 Jahre älter als ich was unser Verhältnis zueinander eh stark negativ beeinflusst.

              Auch die Tatsache das ich akademisch/sozial/geistige reife mehr vorweisen kann als sie, macht die Sache nicht besser. Sie versucht also immer einen Grund zu finden, mich runterzuputzen um selber besser da zu stehen.
              Es steht also eine Menge Eifersucht mit im Raum.

              Das einzige was sie mir bis zur Umschulung voraus hatte war ihre ordendlichr Handschrift. Sie hat auch immer darauf herum gehämmert wie viel besser und schöner die doch ist. Und mich belehrt wie ich es zu machen habe.

              Naja aber diese Zeiten sind jetzt auch vorbei, seit ich im letzten Jahr angefangen habe mit einer Ergotherapeutin auf die linke Hand zurück zu schulen. Ihrer Ansicht nach habe ich ihr also das "einzige weggenommen" was bisher nur ihr vorbehalten war. Und zwar die ordendliche Handschrift.

              Das ist schade, aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu ändern.

              Es auf sich beruhen lassen ist gerade das einzig mögliche.

              Vill in ein paar Wochen oder Monaten aber jetzt ist Abstand die beste Variante.

              ​​​​

              Kommentar


                #8

                Hallo Phil,

                seid ihr Geschwister oder Halbgeschwister oder so?
                Ich frage wegen Eurer Verschiedenheit, wie Du sagst, auch im Bildungs/Befähigungsbereich.

                LG, Detlef

                Kommentar


                  #9
                  Genau genommen Halbgeschwister. Also selbe Mutter aber verschiedene Väter. Habe sie damals kennen gelernt als ich 10 und sie 21 j. war

                  ​​​​

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Phil,

                    Warum Deine Schwester so reagiert hat, hast Du ja selbst sehr genau analysiert.

                    Ich möchte daher nur noch ergänzen, dass ich nachvollziehen kann, dass Dich ihr Verhalten getroffen hat. Ich selbst habe die ersten Schritte in die Umschulung als sehr unsicher wahrgenommen, und wäre von einer solchen Anmache sicherlich ziemlich aus der Bahn geworfen worden (weshalb ich mich mit dem Outen sehr zurückgehalten habe).

                    Nach einem bis anderthalb Jahren war das aber vorbei. Dann hat die Rückschulung mir eine bis dahin selten gekannte Sicherheit gegeben, das Richtige zu tun. Angriffe dieser Art perlen daran einfach ab. Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir in ein paar Monaten genauso gehen wird.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X