Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

    Moin Tim,

    wusste nicht, das man dazu "Shouter" sagt.
    Hört sich auf Dauer iwie ungesund an, isses aber angeblich nicht, sagt Wiki.

    Kommentar


      #17
      AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

      Hallo,

      ich bin vor kurzem beim Durchzappen beim Fernsehen auf das Lied

      "Sally can wait / Don't look back in Anger" von der Gruppe Oasis gestoßen.

      https://www.youtube.com/watch?v=r8OipmKFDeM

      Man muss kein Musikwissenschaftler sein, um zu hören bzw. zu sehen, dass der Sänger und Komponist dieses Songs, Noel Gallagher, stark von den Beatles, insbesondere von John Lennon, beeinflusst ist.

      Man achte auf das Intro von "Imagine" von John Lennon:

      https://www.youtube.com/watch?v=VOgFZfRVaww

      Da ich mich im Moment sehr stark mit linkshändigen Komponisten/Songwritern beschäftige, habe ich mir natürlich die Frage gestellt:

      Kann es sein, dass der Mann ebenfalls Linkshänder ist?

      Und...
      BINGO!

      https://www.youtube.com/watch?v=D1vPjt_M_ls

      LG!

      Kommentar


        #18
        AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

        Hier ein Youtube-Video mit einer Gegenüberstellung: Künstler - damals und heute.
        Man achte auf den Ausschnitt-ungefähr mittig, mit Joan Jett (i love rock´n roll)....sie spielt ihre Guitarre im "Damals" rechts- und im "Heute" linkshändig.

        https://www.youtube.com/watch?v=IPR-o3wTZqI

        Kommentar


          #19
          AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

          Hallo Detlef,
          achte mal auf die Buchstaben, die ab und zu hinter Joan Jetts Kopf auftauchen... Hier scheint jemand eine Videosequenz spiegelverkehrt eingefügt zu haben...

          Kommentar


            #20
            AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

            Hallo Sabine,

            ja stimmt! Merci

            Im Original von 1982 dagegen sieht man an der Trommel, das es nicht gespiegelt ist.

            Kommentar


              #21
              AW: Linkshändige Musiker im Non-Klassik-Bereich

              Hallo,

              für alle an Musik Interessierten hier noch ein Beispiel aus der linkshändigen Singer-Songwriter-Fraktion:

              Es handelt sich um den Musiker Seal.

              Wie man auf diesem Video

              https://www.youtube.com/watch?v=iaHlmcYhMa4

              sehr schön sehen kann, spielt er die Gitarre linkshändig in der Upside-Down-Spielweise, d. h. die RH-Gitarre wurde gedreht, wird also mit der linken Hand angeschlagen, aber die Saiten wurden nicht umgespannt.

              Interessanterweise spielt sein Begleit-Gitarrist in der selben Variante.
              Sieht man nicht sehr häufig, darum war es mir diesen Post Wert.

              [Wäre ich selbst Gitarrist, würde ich diese Spielweise allerdings vermeiden, weil sie meines Erachtens das Spielen erschwert und ein doppeltes Umdenken erfordert (Akkorde können nicht gespiegelt werden).
              Aber man sieht immer wieder Leute, die damit offensichtlich gut zurecht kommen.]

              LG

              Kommentar


                #22
                Hallo Samuel-und-Samson,

                ich bin Ute Rabe und ziemlich neu hier. Ich finde das sehr beeindruckend, was Ihr da zusammengetragen habt!

                Von den Namen sagen mir nur wenige was. Na ja, von den Beatles und Jimi Hendrix habe ich schon mal was gehört (damals war ich jung), aber nicht so dass ich ganz sicher zuordnen könnte, wenn ich es höre. Ich spreche unheimlich an auf Musik, Bach finde ich klasse, oder gregorianische Gesänge. Das, was Ihr da aufgelistet habt, ist mir glaube ich, verschlossen geblieben, weil ich es nie geschafft habe, die Flut von zeitgenössischer Musik für mich zu sortieren und rauszufinden, was mich davon wirklich interessiert. Jazz sagt mir auch was, Blues auch und experimentelle zeitgenössische Musik finde ich spannend, nicht immer schön, aber interessant.

                Ich glaube, Musik interessiert mich genau dann, wenn sie so komplex und kompliziert und anspruchsvoll ist, dass ich sie nicht verstehen kann. Und seit ich nun festgestellt habe, dass ich umerzogener Linkshänder bin und ganz langsam anfange, zu ermessen, was das für Auswirkungen haben kann, kommt es mir vor, wenn ich von Anfang an die für mich "richtige" Hand benutzt hätte, dann würde ich das, was ich da nur verständnislos anstaunen kann, auch verstehen können.

                Sagt mal, macht eigentlich einer vor Euch auch selber Musik?

                Hallo Tim,

                ich hab mal Deinen Link angeklickt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich bis zu der wirklichen Hymne vorgedrungen bin, ich habe die Registrierkarte geschlossen, als da tätowierte Männer mit künstlich aufgeblähten Muskeln hasserfüllt unverständliche Laute herumgebrüllt haben. (Sollte das Englisch sein? Ich kann ganz passables Schulenglisch.) So wirke es jedenfalls auf mich. Hat einfach nur Aggressionen in mir erweckt. Vielleicht ist das ja Absicht. Dann wäre die Musik gut. Das mein ich ernst, auch wenn es mir nicht so gefallen hat. Sie haben auch Gitarre gespielt, und irgendwie rhythmisch war es schon.

                Wäre da noch was ganz andres gekommen hinter irgendwelchen Werbevideos von YouTube, die ich nicht bestellt hatte? Also wenn das, was ich da beschreibe, wirklich die Hymne war, konnte ich gar nichts erkennen, was auf Linkshänder hinweist. Vielleicht kommt das ja daher, dass ich keine Ahnung habe, wie Gitarre gespielt wird und das nicht erkennen konnte. Haben die vielleicht auf einer Linkshänder-Gitarre gespielt? Kann sein, dass Du diese Frage als dumm empfindest, aber ich muss sie einfach stellen, um mich zurecht zu finden.

                Viele Grüße, Ute

                Kommentar


                  #23
                  Hallo Ute,

                  ich habe mich bereits vor einiger Zeit aus verschiedenen Gründen aus diesem Forum ausgeklinkt, d. h. ich schreibe hier nicht mehr aktiv, schaue aber noch von Zeit zu Zeit hier rein.
                  Wenn man auf einen Beitrag, in den man Zeit und "Hirnschmalz" investiert hat, positives Feedback bekommt, freut einen das natürlich.
                  Nicht alle Leser/User scheinen es hier zu schätzen zu wissen, wenn man sich die Mühe macht, Informationen zusammenzustellen oder auf geschilderte Probleme einzugehen.

                  LG

                  Sam.


                  Kommentar

                  Lädt...
                  X