Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anja, Mama von Tony

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anja, Mama von Tony

    Hi, ich bin 42 und habe jetzt noch einen 6 Jährigen Sohn, der diesjahr Eingeschult wurde.
    Schon im Kindergarten war unklar, ob er mit Rechts oder Links handiert. Meiner Meinung nach, ist Links seine Bessere Seite, mit der er alles zu meistern versucht. Aber auch Rechts war immer mal wieder aktuell.
    Mich hat dieses sehr verunsichert, da der Schulanfang in greifbarer Nähe rückte, und immernoch nicht sicher war, welche Füller ich denn nun kaufen sollte?
    Auf meine Sorgen, reagierte die Kita wie folgt...,, Wir probieren es aus, mit welcher Hand er bessere Feinmotorik erledigt,,
    nach einem halben Jahr kam dann: ,, mit Rechts kann er besser und genauer malen. wir werden daher alles auf die rechte Hand festigen,,
    Ich sollte doch zu Hause das gleiche Ziel verfolgen, um es meinem Sohn leichter zu machen,,
    Leider ging das alles daneben. Ende vom Lied:
    Er schreibt, malt, isst, handwerkelt und schneidet alles mit Links.
    Auf diese Seite bin ich gestossen, als ich bei Google nach ,,spiegelverkehrt schreiben,, gesucht habe. Denn dieses ist auch ein Problem.
    Seine Matheaufgaben sind inhaltlich richtig, aber die 6er , 3er, und andere Zahlen sind spiegelverkehrt geschrieben. Alles Falsch ...
    mich ärgert so etwas und meinen Sohn verunsichert das total...
    Das gleiche spiegelt sich auch in Deutscher Schreibweise wieder. Inhaltlich richtig, Rechtschreiblich Falsch...
    Seinen Namen konnte er schon in der Kita schreiben - natürlich spiegelverkehrt
    Ich hoffe hier im Forum Anregungen , Erfahrungen und regen Austausch zu finden !
    Habe hier im Umkreis bis jetzt vergeblich jemanden gesucht, der mir nun 100% sagen kann, ob Rechts oder Links...
    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage;
    nicht für das, was Du verstehst...!

  • #2
    AW: Anja, Mama von Tony

    Hallo Anja,

    so wie du das Handtieren deines Sohnes beschreibst, ist er eindeutig linkshändig. Ich halte eine Testung für unnötig.

    Allerdings wurde seine Händigkeit in der Kita falsch eingeschätzt (laienhaft…) und daher ist er in seiner Linkshändigkeit dort nie gefördert worden. Und trotz all dieser Umstände ist er bei seiner linken Hand geblieben. Er selbst hat also ein sehr gutes Körpergefühl. Das ist gut.

    Spiegelschrift entsteht aufgrund der entgegengesetzten Blickrichtung von Linkshändern.
    Das bedeutet, dass Dein Sohn lernen muss, dass unserer Schrift von links nach rechts geschrieben wird. Dazu gibt es einen schönen Linkshändertipp: Die Schreibhand schreibt immer in Richtung der Haltehand, (weil sie gute Freunde sind, weil sie sich mögen, weil sie sich besuchen wollen….)

    Die meisten linkshändigen Kinder, die zu Anfang mit der Schreib-und Leserichtung Probleme haben, gewöhnen sich nach einer kurzen Zeit an die „richtige Richtung“.
    Hilfreich kann auch ein Lesepfeil sein, der die nachfolgenden Worte abdeckt und somit das Auge lehrt von links nach rechts zu lesen.

    Wenn man die Spiegelschrift liebevoll verbessert, verschwindet sie nach und nach.
    Ein Vorschlag hierzu ist: “ Das hast Du gut gemacht, aber dort (!) hast du wieder in Geheimschrift geschrieben, das können doch die anderen nicht lesen! Bitte dreh sie wieder um!“

    Vielleicht hilft die richtige Wortwahl. Eine gespiegelte Zahl ist ja nicht falsch, sondern nur gespiegelt.
    Hier und da mal einen gespiegelten Buchstaben, das ist am Anfang in Ordnung.

    Ich hoffe diese Zeilen helfen Dir ein wenig weiter.
    Herzliche Grüße von Nord nach Ost,
    Judith Bremer Schleswig-Holstein, Kappeln
    Diplompädagogin
    tel./fax: 04642 - 924843
    email: Kontakt@Judith-Bremer.de

    www.Judith-Bremer.de


    Autorin von: "Einfach links schreiben
    "

    Kommentar

    Lädt...
    X