Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beidhändigkeit?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beidhändigkeit?

    Moin ins Forum.
    Ich hab mich Extra für diese Frage hier angemeldet und öffne damit hoffentlich nicht die Büchse der Pandora.

    Könnte es vielleicht doch echte Beidhändigkeit geben?

    Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, ob ich nun umgeschulter Links- oder umgeschulter Rechtshänder (Armbruch rechts in der dritten Klasse...) bin, stieß ich auf https://ernaehrung-heilen.de/beidhae...oder-gestoert/ und https://ernaehrung-heilen.de/beidhae...rnentwicklung/ von diesem Herren. Seine Art zu schreiben und Dinge zu interpretieren, empfinde ich als dreist und dennoch bleiben Zweifel. Ich wusste beispielsweise nicht, dass das Hemisphärenmodell als überholt angesehen wird... Dazu dieser anonymisierte Schriftkontakt im zweiten Beitrag... Könnte da etwas dran sein oder steigere ich mich einfach zu sehr in das ganze Thema rein?

    Ich bin 31, vermutlich umgeschulter Linkshänder, der Motoriktest bei Frank Steinkopf steht in 9 Tagen erst an und mich lässt das Thema einfach nicht los.

    Liebe Grüße
    Alexander

    #2
    Ich bin zuversichtlich, dass Du in nunmehr 8 Tagen Klarheit haben wirst und die Idee echter Beidhändigkeit sich dann erledigt haben wird:-)

    Das Hemisphärenmodell ist natürlich stark vereinfacht, die neurologische Realität sehr viel komplexer. Dennoch ist es, bezogen auf die Lateralitätsthemen, ein Modell das viele Anteile der ULH-Thematik symptomatisch hinreichend darstellt, um damit arbeiten zu können.

    Dass das Thema nicht los lässt und viele Fragen aufwirft auf die es zunächst keine klaren Antworten gibt, ist nicht ungewöhnlich. Ich rate, offen in den Test zu gehen und anzunehmen, was dort passiert, bis dahin Geduld zu üben.

    LG, Willi

    Kommentar


      #3
      Das ist tatsächlich eine befriedigende Antwort, mit der ich leben kann. Bleibt noch die Sache mit der nicht besser werdenden Konzentration nach der RS bei dem Jungen im zweiten Beitrag (sofern es diese Korrespondenz denn gab...). Aber gut, ich zermartere mir wohl nur unnötig den Kopf über eine klitzekleine Eventualität...

      Ich gehe sehr offen in den Test, das wirft ja gerade die ganzen Fragen auf. Gut, dann werde ich das Thema nun ein paar Tage ruhen lassen. So richtig glaubte ich ja vorher schon nicht an Beidhändigkeit. Deine Antwort hat etwas Licht ins Dunkle gebracht

      Danke Willi

      Lieben Gruß
      Alexander

      Kommentar


        #4
        Freut mich sehr wenn die Antwort hilft!

        Aus dem erwähnten anonymisierten Schriftwechsel im zweiten Deiner Links geht übrigens hervor, dass das erwähnte Kind zwar eine Schreibrückschulung macht, sonst aber für vieles die rechte Hand benutzt. Es ist also noch deutlich teilumgeschult. Da ist plausibel, dass viele Beschwerden noch nicht weg sind.

        Auch der für rechtshändiges Malen genannte Grund, er würde so sehen, was er malt deutet stark auf eine suboptimale Stifthaltung links hin. Bei guter Stifthaltung hätte der das gemalte/geschriebene im Blick. Wenn sie noch verkrampft ist, fördert das selbstverständlich auch Ermüdungserscheinungen, Konzentrationsmängel und Handwechsel.

        Also, lieber zum Linkshänderberater gehen, als sich an solchen Quellen orientieren.

        Viel Erfolg!
        Willi

        Kommentar


          #5
          Alles klar, vielen Dank, das beruhigt ungemein. Ich sauge einfach gerade alles, das mit Händigkeit zu tun hat, auf wie ein Schwamm. Zum LH-Berater gehe ich ja, wie erwähnt. Bin halt neu auf dem Gebiet und entsprechend sehr unsicher. Aber was du sagst, klingt sehr plausibel. Also kann der Thread geschlossen werden. Nochmals vielen Dank

          Lieben Gruß Alexander

          Kommentar


            #6
            Eigentlich wollte ich mich mit meinen Schreibereien hier ja noch mehr zurückhalten, --jedoch, --klingt vielleicht etwas pathetisch---, "hier sitze ich und kann nicht anders!"

            Vor 10 Jahren hätte ich hier noch geschrieben, -ja, klar, Alexander, Du bist ULH, keine Frage. Heute schließe ich mich demutsvoll Willi an und würde auch sagen, der Weg zu einer qualifizierten Beratung mit Rückschulungserfahrung ist das Beste was Du im Moment machen kannst.

            Persönliche Gespräche und dabei sich hoffentlich entwickelndes Vertrauen sind gerade bei Umgeschulter Links-Händigkeit unersetzbar und leider nur viel zu Wenigen möglich.

            Übrigens macht sich der Herr Bühr mit seinen Webseiten eigentlich nur ULH-verdächtig, ----finde ich.

            Viel Spass bei den Tests
            Zuletzt geändert von Micha.el; 08.06.2021, 10:18.

            Kommentar


              #7
              Vielen Dank, lieber Michael.

              In nunmehr zweieinhalb Tagen hab ich Klarheit. Das Warten fällt sehr schwer aber was anderes
              bleibt mir derzeit nicht. Ich bin sehr (an)gespannt.

              Was ich von Herr B. gelesen habe, wirkte auf mich auch wie ein ULH, von meinem bescheidenen Wissensstand her.

              Liebe Grüße und eine gute Nacht
              Alexander

              Kommentar

              Lädt...
              X