Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bin ich Links- oder Rechtshänderin ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bin ich Links- oder Rechtshänderin ?

    Hallo,

    hier wollte ich mich Euch gerne näher vorstellen :
    Ich habe bis vor zehn Jahren keinen Anlass gehabt zu vermuten, ich könne Linkshänderin sein, denn ich machte wirklich alles mit rechts.
    Dann hatte ich allerdings eine psychische Krise, einen Ausnahmezustand und da saß ich zu Tisch und wußte auf einmal nicht mehr in welcher Hand ich den Löffel halten sollte. Ich war völlig verwirrt und probierte es aus und da fühlte es sich mit links richtig an. Darauf kam ich dann auf die Idee.
    Außerdem hat es sich über diese letzten zehn Jahre bei mir so entwickelt, dass der rechte Arm so dermaßen verkrampft und kraftlos geworden ist, dass ich große Mühe habe noch zu schreiben, teilweise geht es nur unter Schmerzen, völlig unleserlich, und nur noch sehr kurz, vielleicht eine Postkarte.
    Daraufhin sprach ich mit einem Arzt, er ein paar Tests durchführte, aber keinen Hinweis fand. Schrieb ich jedoch mit links fühlte es sich sehr viel besser und leichter an, wenngleich es natürlich ziemlich krakelig aussah und nur langsam ging. Die Verkrampfung und teilweise Schmerzen im rechten Arm sind immer schlimmer geworden, manchmal ist schon das Zähneputzen ein schmerzhaftes Mühsal. Links bin ich jedoch sehr ungeübt.
    Ich bin einfach total unsicher, was jetzt richtig ist und möchte mich nicht einfach rückschulen, auf die Gefahr hin, dass ich doch Rechtshänder bin.

    Folgende Beobachtungen habe ich jedoch gemacht, vielleicht wißt Ihr , ob das Indikatoren sein können:

    - erstens ist dieser sehr verkrampfte Arm ein Hinweis
    - als Schülerin war ich trotz guter sportlicher Leistungen insbesondere in Leichtathletik ,eine absolut miserable Ballwerferin.
    - wenn ich mit links zeichne sieht es genauso gut aus wie mit rechts, trotzdem ich mit links ja völlig ungeübt bin.
    - bei einer Ergotherapeutin malte ich großformatig Kreise , Schwünge beidhändig und sie fand des Ergebnis bemerkenswert kongruent
    - als Kind war ich eine ganz schlechte Tischtennisspielerin, als ich es im Erwachsenenalter mit links probierte, wurde ich in kürzester Zeit recht gut und war vor allem voll im Flow dabei.
    - mittlerweile kann ich nur noch mit links ein Rührgerät halten, weil es mit rechts einfach zu schwer ist.

    Vielleicht könnt Ihr etwas zu meinen Fragen sagen ?
    Kennt das jemand von Euch, dass man kaum noch schreiben kann mit rechts und einen ganz starken Widerwillen und unangenehme Empfindungen dabei hat ? Ist das typisch ?
    Kann es sein, dass sich durch eine frühe Traumatisierung die Händigkeit falsch verschalten kann ? Ich habe nämlich den Verdacht, dass das bei mir auch mit reinspielt.
    Kennt sich jemand mit Trauma und seinem Einfluss auf die Händigkeit aus ?
    Frau Dr Sattler riet mir von einer Rückschulung ab, das es bei mir zu wenig Hinweise gäbe. Ich finde jedoch Frau Neumann Ansatz, dass das stimmige Gefühl entscheidend ist, einleuchtender.
    Was würdet Ihr tun oder raten ? Was wird bei einem Händigkeitstest noch untersucht, ausser den Tätigkeiten ; ich mache echt alles mit rechts, aber kann halt kaum noch schreiben.

    Ich würde mich freuen, von Euch zu hören, herzliche Grüße,

    Waseme


    #2
    Hallo Waseme,
    bei so vielen guten Hinweisen würde ich dem Gefühl vertrauen und Fr. Neumann kontaktieren:-)
    Viele Grüße,
    Willi

    Kommentar


      #3
      Hallo Waserne,
      das was Du von Dir beschreibst, deutet auf eine unterdrückte Linkshändigkeit hin.
      Die Abwehr und der Widerwillen, mit rechts zu schreiben, sind z.B. sehr eindeutige Indikatoren.
      Dennoch halte ich es für sinnvoll, dass Du Dich testen lässt und Dir von jemand anderem, der sich mit unterdrückter Händigkeit auskennt, Deine Linkshändigkeit bestätigen lässt. Wenn Du daran denkst, die Rückschulung zu machen, ist es empfehlenswert, Dir auch dafür professionelle Unterstützung zu suchen.
      Die Rückschulung ist ein tiefgreifender Veränderungsprozess für Körper, Geist und Seele, deshalb sollte man diesen Prozess möglichst nicht ganz allein machen. Die Gefahr, sich zu überfordern und viel zu schnell vorzugehen, ist groß und wird oft unterschätzt.
      Du kannst Dich bezüglich des Testes und der Begleitung in der Rückschulung gerne bei mir melden.
      Linkshändige Grüße Von Marina Neumann
      Dipl.-Psych. Marina Neumann
      Psychologische Psychotherapeutin
      www.linkerhand.de
      Beratungsstelle für Linkshänder

      Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
      und
      "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

      Kommentar

      Lädt...
      X