Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Studie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Studie

    Hallo,

    grad im ARD-Videotext gefunden: Videotextseite 146, Studie zu Links- und Mischhänderanteil.

    #2

    Kommentar


      #3
      Sagt aus: Jeder zehnte Mensch ist Linkshänder

      Das wissen wir doch besser, oder?
      liebe Grüße, Ursula
      www.linkshand.menge.cc
      Seite für Linkshänder/innen

      Kommentar


        #4
        Ich war mir erstmal garnicht sicher, ob ich einfach kopieren darf

        Ist in meinen Augen, zumindest im 2. Absatz, sehr schwammig gehalten. Außerdem keine Quellenangabe.

        Insgesamt kommt die Studie also dann auf 19,6 %.

        Kommentar


          #5
          https://rp-online.de/panorama/deutsc...r_aid-49903049
          Bochum Weltweit ist etwa jeder zehnte Mensch Linkshänder. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam unter anderem mit Beteiligung der Ruhr-Universität Bochum, das nach der Auswertung verschiedener Studien eine Linkshänderquote von 10,6 Prozent ermittelte. Das teilte die Universität am Freitag mit. Die Einstufung als Links- oder Rechtshändigkeit hängt auch davon ab, wie streng die Kriterien dafür sind. Wurden in den Studien die strengsten Kriterien angelegt, sind 9,34 Prozent der Teilnehmer linkshändig. Bei Verwendung weniger strikter Kriterien sind 18,1 Prozent nicht rechtshändig.
          Die Forscher kamen nun zu einer Gesamtschätzung von 10,6 Prozent Linkshändigkeit. Dabei berücksichtigten sie, dass etwa neun Prozent der Menschen verschiedene Hände für verschiedene Aufgaben benutzen. Das sorge für genauere Ergebnisse. Deren Anteil sei fast genauso groß wie der Anteil der reinen Linkshänder. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift "Psychological Bulletin" veröffentlicht.
          liebe Grüße, Ursula
          www.linkshand.menge.cc
          Seite für Linkshänder/innen

          Kommentar


            #6
            Prima, danke

            Kommentar


              #7
              Solche Studien würde ich mir gar nicht mehr ansehen bzw. lesen.
              Dipl.-Psych. Marina Neumann
              Psychologische Psychotherapeutin
              www.linkerhand.de
              Beratungsstelle für Linkshänder

              Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
              und
              "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

              Kommentar


                #8
                Zitat von Marina Neumann Beitrag anzeigen
                Solche Studien würde ich mir gar nicht mehr ansehen bzw. lesen.
                Hallo Marina, weil? ( falls du es begründen möchtest)

                Kommentar


                  #9
                  Weil solche Studien nichts Neues bringen und weil sie die hohe Dunkelziffer von ULH niemals erfassen können.
                  Ich stimme mit Haans von Rolbeck überein, der von einer Verteilung von 50:50 zwischen Links- und Rechtshändern ausgeht.
                  Dipl.-Psych. Marina Neumann
                  Psychologische Psychotherapeutin
                  www.linkerhand.de
                  Beratungsstelle für Linkshänder

                  Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
                  und
                  "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

                  Kommentar


                    #10
                    Es ist immer wieder schön zu lesen, wenn Andere auch an die ca. 50:50 These glauben.
                    Ich frage mich allerdings, warum die Damen und Herren Autoren dieser europaweiten Studie nicht die Frage in den Raum stellen, wieso es in China angeblich nur 1% Linkshänder gibt (Quelle: Howard Kushners Buch „On the other hand“ , ~ 2017).
                    Gerne würde ich ihnen antworten, dass wenn man Asiaten kennt, dann eben weiß, dass sie sozial-mental wesentlich anpassungsfreudiger und natürlich auch heute immer noch rigider erzogen sind.

                    Dies würde ich dann mit einem freundlichen, linkshändig winkenden Gruß an die mit Scheuklappen und Brettern vor den Köpfen versehenen Wissenschaftler tun, die einfach nicht verstehen können, dass es so etwas wie verdeckte Händigkeit (ULH) gibt. --Ja, es ist so, sie können es nicht verstehen, weil sie es zumindest z.T. eben selber sind. --Das verstehen sie aber wiederum leider auch nicht, weil es Psycholgie ist und sie ja nur Neurowissenschaftler sind.......(;-).

                    Gruß Michael


                    Kommentar


                      #11
                      Immer wieder faszinierend, was man so veröffentlichen kann.

                      Kommentar


                        #12
                        Moin :-)

                        Ich schicke hier den orginal Link der Pressemitteilung von der Bochumer Uni (RUB). Dort steht noch etwas mehr zur Veröffentlichung.
                        Es ist doch eine ziemlich große Analyse von über
                        2 000 000 Person.

                        https://news.rub.de/presseinformatio...kshaender-sind


                        Die original Veröffentlichung findet man hier:

                        https://psycnet.apa.org/doiLanding?d...7%2Fbul0000229

                        Ist aber auf Englisch. Der ganze Beitrag kostet ca.15$

                        Liebe Grüße

                        Kommentar


                          #13
                          Moin

                          Ich habe da noch eine Frage.
                          Gibt es vielleicht noch mehr Infos über diese 50:50 These?
                          Also, das die Hälfte der Menschheit Linkshänder sind, die andere Hälfte Rechtshänder?
                          Auf der Website des Arztes Haans von Rolbeck finde ich nur wenig Info.
                          Er schreibt hier nur:



                          Meine Überzeugung auf der Basis langjähriger, auch international durchgeführter Forschung:
                          1. Es gibt nur Linkshänder und Rechtshänder, keine Beidhänder.
                          2. Die Händigkeit ist eine Erbanlage, die nicht verändert werden kann.
                          3. Alle Mühe, als Linkshänder mit der rechten Hand in der „Rechtshandwelt“ zurecht zu kommen, wird Ihnen immer nur Teilerfolge bringen, aber nie das Optimum, welches Sie in der selben Situation als Linkshänder mit gelebter Linkshändigkeit erreichen würden.
                          4. Jeder Zweite ist ein Linkshänder!

                          Leider setzt sich das Wissen um diese Tatsachen nur sehr langsam durch.

                          Quelle:

                          https://integralmed.eu/pages/linkshaendigkeit.php

                          Schöne Grüße und ein schönes Osterfest
                          bleibt gesund und munter

                          und vor allem Solidarisch (Abstand halten, Osterbesuche lieber nächstes Jahr)




                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            Frau Sattler, meine ich, mich zu erinnern, unterscheidet zwischen Misch- und Beidhändern. Beidhändern attestiert sie, glaub ich, 1 % Bevölkerungsanteil. Sie definiert dabei eine genaue 50/50 Ausgewogenheit. Mischhänder sind dagegen Leute, die beide Hände für jeweils unterschiedliche Tätigkeiten nutzen, dabei aber klar eine Hand präferieren. Stand, glaub ich, auf nem Zettel, den ich mal in München bei ihrer Beratungsstelle mitgenommen habe. Ist aber über 20 Jahre her.....
                            Meine Ansicht dazu: Mischhändigkeit gibts auf jeden Fall. Warum auch nicht!?

                            Das Erbanlagen nicht verändert werden können, halte ich aus heutiger Sicht für unreell. Ja ok, geht hier um Händigkeitserbanlage.....weiß ich nicht, bin nicht der "Profi"......aber es werden jedenfalls diverseste Erbanlagen bei Pflanzen und auch bei tierischen Züchtungen verändert. Dazu kommt, zumindest in meinen Überlegungen dazu, eine Bibelstelle, nämlich: (Sinngemäß)Der liebe Gott verfolgt die Sünden der Väter bis ins dritte und vierte Glied - könnte, bei moderner Auslegung, ein Hinweis auf Vererbungslehre sein....
                            Mag aber auch sein, das Herr Rollbeck die Unveränderlichkeit der Händigkeitsvererbung beleghaft ausschließt.....i don`t know...

                            Gruß, Detlef
                            Zuletzt geändert von Detlef; 10.04.2020, 06:58.

                            Kommentar


                              #15
                              Dank dir Detlef

                              Mehr kann ich zu dieser 50:50 These auch nicht finden.
                              Die Studie die du gepostet hast, ist hingegen schon ziemlich beachtlich.

                              Schöne Ostertage

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X