Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einfache Online-Tests zur Händigkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Bei Abwägung der Kosten für einen Händigkeitstest für den sich ein Berater mehrere Stunden Zeit nimmt gegenüber schon aufgelaufenen (oder künftigen) Kosten entgangener Lebensqualität, falscher Berufswahl, chronischer Krankheit, etc. sollte die Frage "kostenlos oder nicht" in der Tat sehr nachrangig sein. Ein solides, nachvollziehbares und fühlbares Testergebnis ist sehr viel wert und schafft Vertrauen in die eigene Händigkeit als Basis einer Rückschulung. Speziell auch aus der Erfahrung heraus, dass sogar professionelle Tester von der Beraterliste zu Fehleinschätzungen kommen können, sollte hier Qualität das Hauptkriterium sein.

    Kommentar


      #17
      Zitat von Paula Beitrag anzeigen
      Auch ich hätte lieber nichts bezahlt, doch ich finde die Qualität ist wichtiger als der Preis. Wieviele Termine man dann zur Rückschulung macht und wie lange die dann dauern kann man ja individuell vereinbaren und damit hält sich der Preis auch in Grenzen. LG
      Mir geht es nicht darum, in der Sache geizig sein zu wollen, falls dies so aufgefasst worden sein sollte. Ich habe schlicht weg nicht das nötige Geld, um mir so einen "Luxus" leisten zu können. Selbst wann und wie oft ich einen Friseurtermin wahrnehmen kann, muss ich mir sehr wohl überlegen, um am Ende nicht im Bereich Nahrung streng rationieren zu müssen. Letzteres musste ich ab und an eben schon mal, resp. musste ich meine Notreserven plündern, die ich in weiser Voraussicht anlegte und stetig wieder auffülle, sofern etwas bessere Zeiten gegeben sind. Unter strenger Rationierung, reichen jene Notreserven etwa 4 Wochen.


      Zitat von Willi Beitrag anzeigen
      Bei Abwägung der Kosten für einen Händigkeitstest für den sich ein Berater mehrere Stunden Zeit nimmt gegenüber schon aufgelaufenen (oder künftigen) Kosten entgangener Lebensqualität, falscher Berufswahl, chronischer Krankheit, etc. sollte die Frage "kostenlos oder nicht" in der Tat sehr nachrangig sein. Ein solides, nachvollziehbares und fühlbares Testergebnis ist sehr viel wert und schafft Vertrauen in die eigene Händigkeit als Basis einer Rückschulung. Speziell auch aus der Erfahrung heraus, dass sogar professionelle Tester von der Beraterliste zu Fehleinschätzungen kommen können, sollte hier Qualität das Hauptkriterium sein.
      Dem stimme ich absolut zu. Qualität ist sehr wichtig und soll auch angemessen entlohnt werden. In Bereichen, in jenen es besonders um die Lebensqualität und weiterer essentieller Aspekte des Lebens für einen (potentiell) betroffenen Menschen geht, sollte meiner Meinung nach indes aber jedem der Zugang zu entsprechenden Hilfen, Diagnosen, Tests etc. ermöglicht werden. Es sollte also kein Hindernis sein dürfen, aufgrund finanziell stark beschränkter Mittel, einen Händigkeittest durchführen zu können.

      Nehme ich als Analogie dazu jene Autismus-Diagnostik, die ich auf eigenen Wunsch mit großem Willen anstrebte - ich hätte diese wahrscheinlich nie erzielt, hätte ich für die Hilfen all jener Stellen, die daran beteiligt waren, aus eigener Tasche zahlen müssen. Im Fazit hätte ich nicht die Gewissheit erlangt, dass ich Autist bin, und damit auch nicht meine Lebensqualität deutlich verbessern können. Eine professionelle Testung ist wichtig für die eigene Lebensqualität, ohne Zweifel, daher darf dies eben nicht davon abhängen, wie dick oder dünn der eigene Geldbeutel ist. Gewissheit über das, was, wie und wer man ist, ist wichtig, um nicht nur ein gutes Selbstbewusstsein zu erlangen, sondern auch um eine innere Ausgeglichenheit und Stabilität halten zu können. Die Händigkeit ist in der Sache ebenso essentiell - ohne Frage!


      Zitat von Marina Neumann Beitrag anzeigen
      Die meisten Ergotherapeutinnen kennen sich eher mit Kindern aus. Was die Testung von Erwachsenen und eine kompetente Begleitung derselben in der Rückschulung angeht, ist das Angebot nicht so groß.
      Diesen Gedanken hatte ich bereits, als ich im Internet nach Berater/innen recherchierte. Auch hier stellte ich eine klare Analogie zur Autismus-Diagnostik fest. Der große Schwerpunkt liegt bei Kindern, nicht bei Erwachsenen. Es ist schwer, jene zu finden, die auch Erwachsene testen (können).


      In der Summe komme ich eben zu dem vorläufigen Schluss, dass ich entweder akut mehr Geld ausgeben muss als es rational ist, oder aber darauf viele Monate sparen muss und damit andere Wünsche, auf die ich eigentlich schon seit Jahren sparen will, wieder in noch weitere Ferne gerückt werden müssen, was meine Lebensqualität ebenso nicht unbedeutend verschlechtert, oder ich letztendlich lerne, wie ich selbst so eine professionelle Händigkeitstestung durchführen kann.

      Diese Online-Tests taugen ja eher nichts, aber professionelle Fragebögen im Internet fand ich schon, zumindest für Kinder, nur deren Auswertungsbögen nicht. Wenn ich darin Tipps und Links erhälten könnte, wäre das schon ene große Sache. Denn ich bin problemlos im Stande, mir solche Dinge in kurzer Zeit selbst aneignen zu können. Ich brauche nur das Werkzeug dafür.
      Zuletzt geändert von Mikey; 25.05.2019, 00:53.

      Kommentar


        #18
        Zitat von Mikey Beitrag anzeigen

        Gewissheit über das, was, wie und wer man ist, ist wichtig, um nicht nur ein gutes Selbstbewusstsein zu erlangen, sondern auch um eine innere Ausgeglichenheit und Stabilität halten zu können. Die Händigkeit ist in der Sache ebenso essentiell - ohne Frage!
        Moin, wie wahr!

        LG, Detlef

        Kommentar


          #19
          Ohne für jemanden sprechen zu wollen, könnte ich mir schon vorstellen, dass du eine Händigkeitsberaterin findest, die bereit ist, auf finanzielle Engpässe zu reagieren, z.B. durch Ratenzahlung.

          Kommentar


            #20
            Bei mir war das nie unklar, was mit mir los war. Insofern habe ich das Glück, mich nicht in Kosten stürzen zu müssen, die ich nicht hantieren kann.

            Jolien
            Mein Motto: "Ächtz, ächtz, muss ich das schon wieder mit Rechts machen???" - "Nein, lieber mit Links, denn das bringt's!"

            Kommentar


              #21
              Eine Ratenzahlung oder vergleichbares ist ebensowenig realistisch, es sei denn, diese würde über einen entsprechend langen Zeitraum gehen, so dass der Betrag monatlich unter 5 € bliebe. Das erscheint mir aber eher kaum realistisch zu sein, da A) die Stundenlöhne kombiniert mit dem Zeitaufwand einer Testung bereits Summen im mittleren 3-stelligen Bereich ergeben dürften und B) kein vernünftig denkender Mensch Ratenzahlungen über 24 Monate hinaus annehmen würde und C) eventuell nötige Beratungsgespräche und Hilfen im Nachhinein die Kosten noch weiter in die Höhe treiben könnten.

              Worüber sich hingegen verhandeln ließe, dass ich die Testunterlagen erhalte, ich den Test selbstständig nach dem Anleitungsbuch durchführe, die professionelle Auswertung durch den oder die Berater/in stattfindet, und ich dafür einmalig 25 € VB zahle. Ebenso denkbar wäre eine Tauschgeschäft. So könnte ich die Leistungen durch Arbeit abzahlen, indem ich beispielsweise die Buchhaltung mache oder statistische Erhebungen mache oder sonstige Daten kategorisiere und ordne. Also etwas, worin ich sehr gut bin.

              Sofern jemand dazu bereit ist, ist das eine Option, die ich ergreifen würde. ich werde die für mich in Frage kommenden Tester/innen damit konfrontieren. Ich bin gespannt, ob jemand darauf eingehen wird.

              Mikey

              Kommentar

              Lädt...
              X