Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deine bessere Hälfte -Christiane Stenger, Antje Tiefenthal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deine bessere Hälfte -Christiane Stenger, Antje Tiefenthal

    Am 8. März 2018 erscheint ein neues Buch über Seitigkeit
    von Christiane Stenger und Antje Tiefenthal: Deine bessere Hälfte
    Man muss es nicht allen recht machen

  • #2
    AW: Deine bessere Hälfte -Christiane Stenger, Antje Tiefen

    Hallo Dori,
    ich habe beide Autorinnen persönlich kennengelernt. Beide waren und sind sehr interessiert an dem Thema "Händigkeit" und deshalb war das Kennelernen beider Autorinnen äußerst angenehm für mich.
    In dem Buch wird ein längeres Interview mit mir zu lesen sein, das Antje Tiefenthal mit mir im letzten Jahr gemacht hat.
    Außerdem wird es Hinweise zum Schreiben lernen mit links geben, dazu werden 1-2 Seiten aus meinem Schreiblernheft ebenfalls dort abgedruckt sein.
    Ich bin sehr gespannt auf das Buch.
    Liebe Grüße von Marina Neumann
    Dipl.-Psych. Marina Neumann
    Psychologische Psychotherapeutin
    www.linkerhand.de
    Beratungsstelle für Linkshänder

    Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
    und
    "Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"

    Kommentar


    • #3
      AW: Deine bessere Hälfte -Christiane Stenger, Antje Tiefen

      Ich habe einen Artikel über dieses Buch gefunden in der Zeitschrift "Schule" vom Mai 2018. Eine von beiden Autorinnen ist Linkshänderin und die andere Autorin ist Rechtshänderin.

      Jolien
      Mein Motto: "Ächtz, ächtz, muss ich das schon wieder mit Rechts machen???" - "Nein, lieber mit Links, denn das bringt's!"

      Kommentar


      • #4
        Hat dieses Buch in der Zwischenzeit wer gelesen? Von welchem Prozentsatz an Linkshändern gehen sie aus? Ist das Buch für Jugendliche geeignet?

        Kommentar


        • #5
          Hat dieses Buch in der Zwischenzeit wer gelesen? Von welchem Prozentsatz an Linkshändern gehen sie aus? Ist das Buch für Jugendliche geeignet?
          hier findest du einige Bewertungen
          Bewertungen über das Buch
          liebe Grüße, Ursula
          www.linkshand.menge.cc
          Seite für Linkshänder/innen

          Kommentar


          • #6
            Danke, die Bewertungen kenne ich schon. Hab nur gehofft, mir kann jemand hier meine konkreten Fragen beantworten, aber leider nicht.

            Kommentar


            • #7
              Hi Paula,

              ich habe nicht die Mediothek gebeten, dieses Buch anzuschaffen. Meine kleine Wohnung ist übervoll, privat kaufe ich solche Bücher nicht mehr. Zu dem Inhalt des Buches kann ich daher nicht Stellung nehmen.

              Grüße,

              Jolien
              Mein Motto: "Ächtz, ächtz, muss ich das schon wieder mit Rechts machen???" - "Nein, lieber mit Links, denn das bringt's!"

              Kommentar


              • #8
                Hallo Paula,

                ich mußte länger nachdenken, ob ich auf Deine Fragen antworte, da ich Diskussionen auf diesem Wege hier vermeiden möchte. -Würde sagen, das Buch ist sicherlich für Jungendlche geeignet, ob wohl ich es nicht ganz gelesen habe. Während des "Querlesens", --weil ich mich lange genug mit diesem Thema beschäftigt habe, ---habe ich allerdings die Lust daran verloren. Ich finde die beiden Autorinnen haben es sich zu leicht gemacht, --ungewollt. Sie erkennen nicht die gesamte Tragweite der umgeschulten Händigkeit. Dafür können sie nichts. Ebenso gehen sie, in der Einleitung zumindest, von einem LH-Anteil von 10% Prozent aus, ohne auf die vedeckte Händigkeit und mögliche Zahlen hierzu, also Schätzungen von Experten, einzugehen. Dies ist alleine schon der Grund meines Missfallens, ---eben weil dies der Knackpunkt an der ganzen Sache ist.

                Ich verstehe auch nicht, wie man an den Schätzungen der Experten immer wieder zweifeln kann. Das sind Leute dabei, wie z.B. Hanns von Rolbeck, die sich seit über 50 Jahren mit dem Thema befassen. Es sind vor allem mehrere! Sicher, beweisen läßt sich bis dato von diesen Schätzungen nichts, ---das Gegenteil aber auch nicht. Für mich kommt hinzu, dass ich, wenn auch nicht mehr ganz so jugendlich, Augen und Ohren habe. Ich sehe die ULHs überall, ich muß nur darauf achten, wie sie sich bewegen, wie sie sprechen, was sie sagen und ihre ganze Persönlichkeit betrachten. Da brauche ich meist gar keine aufwendigen Tests. ---Natürlich gibt es dabei auch Fälle, wo ich überhaupt nicht weiß, ob sie nun originäre RH oder LH sind. Daher aber bin und bleibe ich Anhänger der 50:50 These und habe meinen Beruf leider verfehlt. Heute würde ich mir auch als Händigikeitsberater ein paar Brötchen dazu verdienen.

                Marina Neumann wird an mehreren Stellen im Buch erwähnt, ein Interview mit ihr habe ich allerdings nicht gefunden. Ansonsten sind der lockere, humorvolle Stil und die Tips durchaus anerkennenswert und der Sache auch dienlich. Auf Einzelheiten im Buch möchte ich nicht weiter eingehen, da es auch schon ca. ein halbes Jahr her ist, dass ich darin gelesen habe.

                Gruß Michael




                Kommentar


                • #9
                  Danke, Michael, das wollte ich wissen. Wenn sie von nur 10% ausgehen will ich es Jugendlichen nicht in die Hand geben. Ich gehe derzeit von Minimum 30% aus und könnte mir auch mehr vorstellen.

                  Wie du weisst, gibt es unterschiedliche Experten. Viele verwenden nach wir vor Varianten des Edinburgh Inventory Survey und kommen auf nicht mehr als 10%.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X